parallax background

Aktuelles

Mai 5, 2022

MITTAGSPAUSE – ONLINE VORTRAGSREIHE; Seit Montag,9. Mai 2022: Zur Situation von Kindern und Jugendlichen während Corona

Das Netzwerk Kinderrechte Österreich veranstaltet 9x einstündige "Mittagspause" mit 18 Referent*innen.
Juli 13, 2021

KINDESWOHLKOMMISSION PRÄSENTIERT ABSCHLUSSBERICHT

Empfehlungen für den Schutz der Kinderrechte und des Kindeswohls im Asyl- und Fremdenrecht.
Mai 2, 2021

AKTIONSTAGE POLITISCHE BILDUNG 23. April bis 9. Mai 2021

Dank finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung wurde www.kinderhabenrechte.at neu gestaltet.
Mai 2, 2021

EU-AUFBAUPLAN: WIE VIEL GELD GIBT ES FÜR KINDER UND JUGENDLICHE? Ökologisierung, Digitalisierung und auch ein Fokus auf Kinder und Jugendliche. Das hat die EU für die staatlichen Aufbaupläne gefordert.

In unserem Konsultationsbeitrag kann man nachlesen: Gerade bei der Verteilung von Geldern wäre es fatal, wenn Kinder und Jugendliche wieder unsichtbar blieben.
Mai 2, 2021

10 JAHRE KINDERRECHTE IN DER VERFASSUNG: „verschwiegen, ignoriert, missachtet“. Seit 16.2.2011 ist das Bundesverfassungsgesetz über die Rechte von Kindern in Kraft.

Heute sehen wir, dass es an der Umsetzung immer noch hapert – und Recht mit Moral oder Betroffenheit verwechselt wird.
April 20, 2021

ABSCHIEBUNGEN VON SCHÜLERINNEN zeigt erneut jahrzehntelange Missachtung von Kinderrechten durch die Regierung

Netzwerk Kinderrechte sieht Parallele zum Fall Arigona Zogaj im Jahr 2007, damals jedoch ohne Kinderrechte in der österreichischen Verfassung

info@kinderhabenrechte.at

Vivenotgasse 3, A-1120 Wien

Mai 2, 2021

10 JAHRE KINDERRECHTE IN DER VERFASSUNG: „verschwiegen, ignoriert, missachtet“. Seit 16.2.2011 ist das Bundesverfassungsgesetz über die Rechte von Kindern in Kraft.

Heute sehen wir, dass es an der Umsetzung immer noch hapert – und Recht mit Moral oder Betroffenheit verwechselt wird.
Mai 2, 2021

EU-AUFBAUPLAN: WIE VIEL GELD GIBT ES FÜR KINDER UND JUGENDLICHE? Ökologisierung, Digitalisierung und auch ein Fokus auf Kinder und Jugendliche. Das hat die EU für die staatlichen Aufbaupläne gefordert.

In unserem Konsultationsbeitrag kann man nachlesen: Gerade bei der Verteilung von Geldern wäre es fatal, wenn Kinder und Jugendliche wieder unsichtbar blieben.